25Juni2017

Anmelden

Einloggen

Username
Password *
an mich erinnern
LETZTE EINSÄTZE
Aktuelle Seite: Home Prävention Bürgerinfo Tipps für das sichere Grillvergnügen

Tipps für ein sicheres Grillvergnügen

Die Grillsaison ist eröffnet -  leider werden wir jedes Jahr auch zu einigen Einsätzen gerufen die im Zusammenhang mit dem Grillieren stehen. In diesem Teil haben wir darum einige Tipps zusammengetragen, die es für ein sicheres Grillvergnügen braucht.

Vor dem Grillieren:

​Beim Grill sollte darauf geachtet werden das die Konstruktion ausreichend stabil und standsicher ist. Jeder Grill ist anders: Lesen Sie die Empfehlungen der Hersteller aufmerksam durch.
 
Der Grill sollte weiter nicht in der Nähe von leicht brennbaren Materialien wie Sonnenschirmen, Wimpeln, Lampen oder Girlanden werden.  Der Sicherheitsabstand sollte mindestens 1 Meter, im Optimalfall aber 5 Meter, betragen. Ungeeignet sind alle Innenräume einschliesslich Garagen (Kohlenmonoxid Vergiftung).

Häufige Unfälle passieren mit undichten Schläuchen bei Gasgrills. Den Schlauch auf undichte Stellen können Sie mithilfe eines Wasser-/Seifegemisches testen, welches auf den Schlauch und die Verbindungen/Kupplungen aufgetragen wird. Bilden sich Blässchen, ist der Schlauch undicht. Während des Grillierens ist darauf zu achten das der Schlauch nicht der Hitze ausgesetzt ist (auch wenn auf dem Schlauch "hitzebeständig" o.ä. steht). Wichtig ist auch: Wirkt der Schlauch spröde, beschädigt oder ist das Datum darauf abgelaufen, tauscht man ihn besser aus. Ähnlich verhält es sich beim Druckregler und der Flasche: bei offensichtlichen Dellen oder möglichen Lecks die Gasflasche immer dem Händler zurückbringen.

Checken Sie ihr Löschmittel. Der entsprechende Feuerlöscher sollte schnell einsatzbereit sein. Das mag jetzt übertrieben wirken, doch: dauert es zu lange bis man ihn einsatzbereit hat, kann ihr ganzer Balkon schon in Flammen stehen und sie sind machtlos bei einer Übergreifung auf die Wohnung. Vergewissern Sie sich bei dieser Gelegenheit wie ihr Feuerlöscher zu bedienen ist und ob das Revisionsdatum noch aktuell ist.
 
Vorbereitungen zum grillieren im Freien: Die Region Visp zählt zum heissesten Ort der Schweiz und die Umgebung wird daher schnell ausgetrocknet. Ein Unachtsamer Umgang kann in dieser zeit also ganz schnell zu Bränden führen. Vor dem Grillieren im Freien sollte deshalb immer gecheckt werden, ob ein Feuerverbot besteht. Dies kann unter http://www.bafu.admin.ch/wald/01198/07322/11327/index.html?lang=de abgeklärt werden.

Anzünden und Grillieren

Holzkohlegrills: Grund für die meisten Unfälle ist Unachtsamkeit und fahrlässiges Verhalten; auch heute noch wird vielerorts Benzin und/oder Brennsprit, Lampen Öl oder Petroleum als Anzündhilfe eingesetzt. Doch genau dies ist brandgefährlich: Verdunstet es entsteht schnell ein Gas-Luft-Gemisch das sich explosionsartig entzünden kann und schwere Verletzungen verursacht! Die Folge ist eine bis zu 1.000 Grad Celsius und 10 Meter hohe Stichflamme im Umkreis von 3 Metern. Stattdessen  zertifizierte  Anzündhilfen  benutzen. Als Anzündhilfen einen Anzündkamin oder spezielle Anzündhilfen aus dem Fachhandel benutzen.  Niemals Benzin oder Brennsprit! Zum sicheren Spaß wird das Grillen seit 2003 mit den nach DIN EN 1860-3 geprüften und von DIN-CERTCO zertifizierten Anzündhilfen. Davor galt die DIN 66358.Diese Anzündhilfen können weder verpuffen, noch explodieren und verursachen keine Geschmacksbeeinträchtigungen.

Gasgrill: Den Zünder nur bei geöffnetem Grill betätigen. Wenn der Grill nicht sofort zündet, Gashahn zudrehen und vom Grill entfernen.
 
Zum eigenen Schutz keine Kleidung aus Synthetik-Faser tragen. Eine Grillschürze schützt Sie vor Fettspritzern, geeignete  Grill- oder Hitzehandschuhe sind ebenfalls zu empfehlen.

Ablöschen

Asche mindestens 48 Stunden ausglühen lassen und in einem feuersicheren Behälter entsorgen. Nicht mit Wasser ablöschen. Beim plötzlichen Ablöschen mit Wasser entstehen große Mengen von heißem Wasserdampf, der Verbrühungen verursachen kann (1 Liter Wasser ergibt 1.700 Liter Wasserdampf!).
 

Auf Kinder achten!

Auf Kinder sollte speziell geachtet werden und Ihnen der sichere und verantwortungsvolle Umgang mit Feuer vorgemacht werden. Durch ihre Grösse sind Kinder besonders in den Bereichen Gesicht, Hals und Brust gefährdet. Ihre haut ist zudem dünner, die Verbrennungen sind so zumeist tiefer und schlimmer. Ausserdem leiden Kinder ein Leben lang an den Folgen einer Brandverletzung. Der Grillbereich sollte zu einer spielfreien Zone erklärt werden und die Kinder nie unbeaufsichtigt werden lassen.