23März2017

Anmelden

Einloggen

Username
Password *
an mich erinnern
Aktuelle Seite: Home Home News-Archiv

Atemschutzwettkampf 2014 im Goms

Am 23.August 2014 fand im Goms wieder der Atemschutzwettkampf statt. An vier Posten musste die Teilnehmenden spannende und zugleich fordernde Aufgaben absolvieren. Den 1. Platz machten dieses Jahr die Laldner Fighter, der 2.Platz ging an die Gommer und Visp erreichte den 3.Platz. Ein Kurzbericht.

Am ersten Posten galt es eine Puppe richtig auf eine Barre zu binden und anschliessend über eine Gerüstkonstruktion nach oben zu tragen und u.a. oben wieder richtig abzuseilen.

An einem anderen Posten mussten die Teilnehmenden mit Atemschutz eine eingedunkelte Lagerhalle betreten und dort eine Puppe suchen und bergen, zudem waren quer im Raum eine Art Holzpfeile verteilt welche es nebenbei  auch noch zu finden galt.

Am dritten Posten mussten die Teilnehmer einen Schlauchwagen ringsum ein Tennisfeld ziehen. Anschliessend  galt es mit Harassen und Brettern eine Brücke zu erstellen,  welche alle überqueren mussten. Am Ende fand sich dann ein leckendes Ölfass (mit Wasser) welches mit Keilen und Kumpen abgedichtet werden sollte. War dieses abgedichtet, stand daneben schon eine Puppe bereit welche man mitnehmen und über die erstellte Brückenkonstruktion bringen musste.  

Der letzte Posten bestand  darin die 3 Löschvarianten Wasser, Schaum und Pulver richtig bereitzustellen und möglichst schnell einzusetzen.

Für das Final war eine Art überdimensionales Töggeli aufgebaut, bei denen die Feuerwehrleute an den Stangen befestigt Tore schiessen mussten. Im Halbfinal standen hier:  Gommer vs. Visp 1 und Laldner Fighter vs. Öufischuss

Am Ende konnten die Laldner Fighter den 1.Platz verbuchen, den zweiten Platz machte die Gommer Gruppe und Visp erreichte den 3. Und 5 Platz.

Die vollständige Rangliste:
  1. Laldner Fighter
  2. Gommer
  3. Region Visp 1
  4. Öufischuss
  5. Region Visp 2
  6. Team Lyss
Wir bedanken uns bei den Organisatoren und allen direkten und/oder indirekten Mithelfern. Bis zum nächsten Jahr!

Zur Bildergallerie des Atemschutzwettkampfs 2014

Leistungstest Atemschutz

In den vergangenen Wochen fand in Baltschieder die Atemschutzübungen der Gruppen 1-3 statt.  An drei verschiedenen Posten lernten die AS (Atemschutz FW Region Visp) nicht nur ihre körperlichen Grenzen kennen sondern übten auch das blinde vorwärtskommen, hier mittels Parcour in einem Spielplatz


Am Posten 1 war die Zielsetzung aber erstmal die eigenen Leistungsgrenzen kennenzulernen. Zu diesem Zweck gab es an diesem Posten ein 15-minütiges Seilspringen – wohlgemerkt mit vollgepackter Atemschutzausrüstung. Die Anwesenden sollten lernen nicht nur ihre Leistungsgrenzen kennenzulernen, sondern als Team mit abwechseln das beste Resultat zu erreichen und aufeinander zu schauen.

Am Posten 2 wurden den AS undurchsichtige Hauben über die Visiere gestülpt so dass alle komplett blind waren. An diesem Posten galt es sich langsam durch Kommunikation und Tasten/Fühlen vorwärts zu bewegen – und dies auf einem Spielplatz Parcour. Die Verantwortlichen hatten in diesen Parcour Kletterpassagen, Kriechpassagen und alle möglichen Hindernisse eingeplant. Für die AS bedeutete dies dass sie genaustens und klar (weiter)kommunizieren und allgemein aufeinander aufpassen mussten. Stichwort gemeinsam vorwärts - gemeinsam zu Ziel. Letztendlich war es auch für den Ernstfall wieder eine sehr gute Übung; in z.B. verrauchten Räumen sehen wir oft nichts, müssen uns quasi „blind“ aufeinenander verlassen können und treten auch dort auf allerlei Hindernisse.

Posten 3 bedurfte es schnelle Beine und Zielgenauigkeit. Hier stand zuerst eine Sprintpassage mit einem Baskettball um Pilonen an, danach musste man innehalten (oder auch nicht – Slamdunk ;-D ) und den Ball ins Netz befördern. Immer einer nach dem anderen. Eine gute Übung welche auch den Sinn hatte nach einem Sprint an einem Einsatz mal grad eine Sekunde innezuhalten und ruhig das richtige zu tun anstatt in der Eile das falsche.

Die Übungen fanden zur vollen Zufriedenheit der Verantwortlichen statt. Ein dank an alle teilnehmenden Feuerwehrleute und Mithelfer und bis zum nächsten mal.

Zur Bildergallerie des Leistungstests

Brandausbruch in einer Lagerhalle

Am Montag Abend um 21.30 Uhr kam es am Ende der Kleegärten zu einem Brandausbruch in einer Lagerhalle. Die FW Region Visp war mit rund 70 Personen im Einsatz und wurde dabei von der Werksfeuerwehr Lonza und der Stützpunktfeuerwehr Brig unterstützt. Im Inneren wurde u.a. Aluminium gelagert, was die Situation zusätzlich verschärfte. Um 23:15 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und es wurde eine Brandwache über Nacht eingerichtet.

Ein heikler Brand. Innerhalb des Gebäudes befanden sich zahlreiche verschiedene Materialien und Geräte wie Batterien, Lastwagen aber auch Holz und gelagertes Aluminium welches in Verbindung mit Wasser Ammoniak erzeugt. Im Westen befand sich eine Schreinerei, welche durch eine Haltelinie unbedingt gesichert werden musste. Erschwerend kam hinzu, das sich nur 2 Meter entfernt ein Asyl-Heim befindet, welches mit Unterstützung des Zivildienstes geräumt und die Personen in Sicherheit gebracht werden mussten. Von mehreren Seiten gelang es nach ca. zwei Stunden den Brand unter Kontrolle zu bringen. Da das Feuer auch nach dem Einsatz immer wieder neu aufflammen kann wurde eine Brandwache eingerichtet. Die Brandursache ist zurzeit noch unklar. Personen wurden keine verletzt.

RRO-Interview mit Thomas Schmid, Kommandant der Feuerwehr Region Visp

»Bildergallerie zum Brand

St.Agatha Feier in Visp

Wie jedes Jahr fand am 5.Februar die St. Agatha-Feier in Visp statt. Neben der traditionellen Messe gab es für die Feuerwehrleute an verschiedenen Posten wieder Übungen zu absolvieren. Im Anschluss fand in der Turnhalle der Jahresrück- und Ausblick auf 2014 sowie die Ehrungen statt. Bemerkenswert: Nicht weniger als 28 Personen wiesen im 2013 eine 100% Beteiligung an sämtlichen Übungen und Aufgeboten auf.

Um 07:30 begrüssten die FW-Verantwortlichen alle zur diesjährigen Agatha und informierte über den Tagesablauf. Als erster Programmpunkt stand traditionell die Messe auf dem Programm. Danach versammelte sich die Feuerwehr zu einer Suppe in der Turnhalle. Anschliessend begann auch schon der Übungsteil.


Am ersten Posten galt es den technischen Umgang mit Funk sowie die korrekte Kommunikation zu üben. Im theoretischen Teil wurde über die verschiedenen technischen Veränderungen an den Geräten informiert. Im Praxisteil wurde die Kommunikation mittels vier verschiedenen Funkgruppen geübt.
Am zweiten Posten übten die Teilnehmer verschiedene Seilknöpfungen. Zugegeben unspektakulär, gilt es doch aber diese für den Einsatz zu üben und daher möglichst routiniert zu beherrschen.

Im Anschluss an die Übungen ging es zurück in die Turnhalle in der schon das Mittagessen auf zahlreiche hungrige Feuerwehrleute wartete. Nach dem Essen führte der Kommandant einen Rückblick auf das 2013 durch und durfte gleich zu beginn informieren das 2013 alle 95 Einsätze und auch alle Übungen unfallfrei durchgeführt werden konnten. Rund 1500 Einsatzstunden waren 2013 zu verzeichnen, davon die meisten (statistisch) am Wochenende. Am meisten Einsätze fielen auf die Zeit zwischen 12:00-18:00 (40).

Zum 2014: Fahrzeugtechnisch wird es 2014 drei neue Fahrzeuge geben. Einerseits erhalten die Lokale in Eggerberg, Ausserberg und Baltschieder Mannschaftstransporter. Andererseits wird es ein neues HLF geben.

Auch dieses Jahr gab es wieder Beförderungen:

Befördert von Korporal zu Wachtmeister (Wm.):
Abgottspon Matthias, Henzen Ivan, Stoffel Odil, Schmid Pascal, Schmid Simon

Besonders durfte man sich dieses Jahr über die Ehrungen freuen. Nicht weniger als 28 Personnen wiesen 2013 eine 100% Beteiligung an sämtlichen Übungen/Anlässen auf:
Anthenien Stefan, Heinzmann Michael, Gerber Christoph, Gattlen Ivan, Tenisch Erwin, Millius Samuel, Kreuzer Thomas, Heldner Patrick, Henzen Carlo, Albrecht C., MItterbacher Michael, Pfammatter Enya, Seed Daniel, Werlen Adi, Schmid Pascal, Leiggener Sebastian, Theler Beat, Theler Sven, Tacoz Jean-Cl., Kalbermatter Phillip, Abgottspon M., Biderbost. M., Kuonen Marc, Margelischt P, Nellen Ph., Ruffiner M., Wasmer D.

Leider gab es auch altersbedingte Abgänge und es verlassen uns:
Lauber Andre, Heinzmann Josef und Studer Marcel

Nach einem kurzen Schlusswort des Kommandanten endete damit auch die Agatha 2014.

Vielen Dank an alle Feuerwehrleute, Organisatoren und alle die direkt oder auch indirekt mitgeholfen haben.

»Zur Bildergallerie

Auf ins 2014 (+Kalenderupdate)

Im Verlauf des Jahres 2013 haben wir als Feuerwehr Region Visp wieder zahlreiche Einsätze und Übungen absolviert. Das wohl wichtigste Ereignis war aber sicherlich gleich zu Jahresbeginn indem die Feuerwehren der Gemeinden Baltschieder, Eggerberg, Ausserberg und Visp zur Feuerwehr Region Visp fusionierte. Was man sofort merkte: mit der Fusion und dem vergrösserten Einsatzgebiet absolvierten wir deutlich mehr Einsätze und Übungen und auch sonst war einiges los. Die Feuerwehr erhielt 2013 auch ein neues Logo und auch dieser gemeinsame Webseitenauftritt ging online.

Erfolgreich verlief allerdings nicht nur die Fusion. In Münster gewann die FW Region Visp den 1. Platz am alljährlichen Atemschutzwettkampf und wir konnten damit auch den Titel verteidigen. Der nächste Termin steht schon und wir werden auch dieses Jahr wieder mit Freude am Wettkampf 2014 teilnehmen. Mitte Jahr hatten wir neben Bränden, Verkehrsunfällen u.v.m. auch wieder vermehrt mit Bienen-/Wespennestern zu tun.

In all den Einsätzen und Übungen durften wir auf die Unterstützung der Bevölkerung, Gemeinden und, direkt oder indirekt, zahlreicher Helfer zählen. Hierfür ein Dank.

Was steht 2014 auf feuerwerhr-visp.ch an? Gleich zu Jahresbeginn hat das Web-Team sämtliche Übungsdaten auf der Webseite aktualisiert und den neuen Pikettplan hochgeladen. Für Soldaten haben wir unter dem Bereich „Übungen“ eine Kalenderdatei hinterlegt, indem die wichtigsten Übungen und Anlässe bequem heruntergeladen werden können. Kaderübungen, Stabssitzungen etc. sind allerdings nicht in diesem Kalender enthalten. Wer vom Kader oder Stab an einem solchen interessiert ist, kann diese Kalenderdatei per Mail an   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfragen.

Weiter wird es 2014 sicher auch viele neue Inhalte auf der Webseite geben, geplant ist neben der schon lange ausstehenden Fahrzeugdatenbank auch Anlassabhängige Präventionstexte wie z.B. zum Thema Feuerwerk am 1.August oder auch Infos zu Bienen/Wespennestern.

Dankbar sind wir auch immer über Bilderzusendungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder die Freistellung des entsprechenden Dropbox-Ordners an diese Adresse (bilder@...)

Wir wünschen damit allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2014

Fahrzeug Reta 2013

Am 23. November fand im Feuerwehrlokal in Visp die alljährliche Fahrzeug RETA statt. Sämtliche Fahrzeuge welche zur Feuerwehr Region Visp gehören wurden dabei ausgeräumt, gereinigt und das Inventar kontrolliert.

Rund 20 Personen waren über den ganzen Tag damit beschäftigt, die Fahrzeuge auszuräumen, zu reinigen und das Inventar gemäss Listen zu kontrollieren. In Anbetracht der beträchtlichen Anzahl an Fahrzeugen die die Feuerwehr Region Visp nach der Fusion zur Verfügung steht keine kleine Aufgabe.

Erst recht nicht wenn man betrachtet was zur Rettung, der Bergung/Sicherung, das Löschen von Feuern u.v.m. dazugehört. Jedes Teil hat seinen Platz und es ist wichtig das wir als Feuerwehrmänner und Frauen in Einsätzen darauf vertrauen können alles an seinem Platz und funktionstüchtig ist.

Vom Kader bis hinüber zu frischen Feuerwehrmännern und -Frauen halfen alle tatkräftig mit und nicht nur für Neue war es eine spannende und zugleich gute Angelegenheit zu sehen was alles in den jeweiligen Fahrzeugen wo platziert ist und/oder neu hinzugekommen ist.

Die Fahrzeug RETA verlief gemäss der Feuerwehrleitung zur vollen Zufriedenheit und bedankt sich bei allen welche mitgeholfen haben.

»Zur Bildergallerie

Technischer Kurs

Am 7./8.September 2014 fand in Visp ein kantonaler Feuerwehrkurs statt.Die Themen waren Verkehrsunfall und Waldbrand.Weitere Fotos folgen.














Visp gewinnt Atemschutzwettkampf 2013 im Goms

Mit 4 Mannschaften trat die Feuerwehr Region Visp als Titelverteidiger zum diesjährigen Atemschutzwettkampf im Goms an. An verschiedensten Posten gab es wieder Herausforderungen zu meistern, die viel Wissen und Können erforderten um die Posten zu meistern und die gestellten Zielsetzungen zu erreichen. Visp erreichte neben dem 1. auch den 3.,4. und 5.Platz und wir sind topmotiviert auch 2014 wieder mit dabei zu sein. Ein Bericht zu den gestellten Aufgaben:


Absuchen einer Halle und finden von verschiedenen Gegenständen

Hier ging es darum in völliger Dunkelheit und mit Atemschutzausrüstung durch verschiedene Hindernisse zu klettern, übersteigen und druchzukriechen. Dabei erschwerten verschiedene Brandquellen das vorwärtskommen und die Kommunikation wurde durch voll aufgedrehte Lautsprecher erheblich erschwert. Zielsetzung der Übung war u.a. unter diesen schwierigen Bedingungen verschiedenste Gegenstände und Personnenattrappen zu finden und möglichst viele Gegenstände ins Freie zu bringen. 

Verletzte Person unter Einsatz versch. Seil/Binde-Techniken über Teich befördern

Der Instruktor meldete in dieser Übung eine Verletzte Person am Ende des Teiches. Diese musste auf die andere Seite gebracht werden. Die Herausforderung dabei war diese auf eine Trage fachgerecht zu binden, eine Seilkonstruktion quer über den Teich zu erstellen so dass die Person ohne Wasserkontakt über den See befördert werden konnte. 

Ausdauer und Konzentration

An diesem Posten galt es verschiedene Herausforderungen zu meistern. Zum Anfang mussten rund 120 Seilsprünge mit voller Atemschutz-Montur absolviert werden (2 die drehen, Rest der springt), was sich beim zweiten Blick als ziemlich körperlich anstregend darstellte. Danach mussten sämtliche 4-5 Personnen sich in einer Linie auf Holz-Skies anmachen und sich gemeinsam und in Absprache ("links", "rechts") vorwärtsbewegen. Zusätzlich mussten dabei noch 2 Kübel voller Wasser mitgetragen werden und dabei möglichst wenig ausgeschüttet werden. Am Ende stand dann noch ein ca. 5 minütiger und abwechselnder Sprint zu einem Holz-Klotz an wo es (entsprechend gefordert) gallt, vorpositionierte, lange Nägel komplett mit dem Hammer zu versenken. 

Teamwork und Fun

Am Anfang standen 4 bis 5 Kisten mit verschiedenen Farben angeschrieben, ca. 10 Meter entfernt eine Kiste mit Bällen, entsprechend der Farbe. Die Kiste mit den angegeben Farben durfte nicht bewegt werden und alle Bälle musten am Ende in der Kiste entsprechend der farbe sortiert sein. Danach musste ein Graben überwunden werden: mehrere Schalltafeln standen zur Verfügung und es war Aufgabe mithilfe dieser, jedoch keiner anderer Hilfsmittel, eine Brücke zu bauen und alle Feuerwehrleute der Gruppe darüber zu geleiten. Am Ende angelangt stand dann noch ein Wettkampf-Gewehr bereit, das mit kleinen Metallstücken geladen war (wie man es vom Biathlon kennt). Eine Zielscheibe galt es zu treffen und das war in Anbetracht der Maske nicht immer so einfach ;-)
Wir freuen uns auch 2014 wieder dabei zu sein und hoffen auf zahlreiche Feuerwehren die diesen Tag ebenso Nutzen und mit uns diesen Tag verbringen.

Hopp Vischp ;-)

  • __56_20130720_2044235139
  • __6_20130720_1236411975
  • __16_20130720_1474471876
  • __60_20130720_2015523386
  • __59_20130720_1035852357
  • __15_20130720_2062667259
  • __2_20130720_2083113310
  • __44_20130720_1344856778
  • __20_20130720_1975713409
  • __29_20130720_1924892587
  • __14_20130720_1028323858
  • __10_20130720_1506572441
  • __9_20130720_1213320239
  • __40_20130720_1992090461
  • __45_20130720_1347841135
  • __57_20130720_1442156988
  • __33_20130720_1797199959
  • __34_20130720_1706282930
  • __11_20130720_1096176364
  • __36_20130720_1985377510
  • __27_20130720_1196707484
  • __23_20130720_1037684981
  • __38_20130720_1654601911
  • __37_20130720_1027524172
  • __46_20130720_1354652119
  • __58_20130720_1686862233
  • __21_20130720_1597124773
  • __26_20130720_2088594315
  • __48_20130720_1530400565
  • __12_20130720_1207888272
  • __49_20130720_1495486482
  • __51_20130720_1329327337
  • __19_20130720_1141067762
  • __53_20130720_1406294984
  • __7_20130720_1426461774
  • __47_20130720_1706589027
  • __8_20130720_1326478492
  • __54_20130720_1153778793
  • __32_20130720_1488338050
  • __25_20130720_1257330190
  • __3_20130720_1100554319
  • __17_20130720_1811671550
  • __41_20130720_1189429683
  • __31_20130720_1840303871
  • __24_20130720_1063458838
  • __42_20130720_1989602360
  • __1_20130720_1912037992
  • __13_20130720_1042162213
  • __5_20130720_1282450385
  • __39_20130720_1232326740
  • __22_20130720_1915005827
  • __55_20130720_1297089390
  • __43_20130720_1005964568
  • __50_20130720_1242016132
  • __30_20130720_1509522485
  • __61_20130720_1855242705
  • __4_20130720_1307136032
  • __28_20130720_1705197142
  • __52_20130720_1903416127
  • __35_20130720_1073068726
  • __18_20130720_1607091258

Webseite der FW Region Visp geht online

Liebe Besucher dieser Webseite. Mit der Fusion zur Feuerwehr Region Visp geht nun auch die offzielle Internetseite online. in unzähligen Stunden haben wir für Sie umfangreiche Informationen rund um die Feuerwehr gesammelt und auf dieser Webseite zugänglich gemacht.Die Webseite steht erst am Anfang, darum bitten wir um Verständnis wenn es vereinzelt noch zu Fehlern kommen kann.
Haben Sie Fragen und oder Anregungen zur neuen Webseite? Lassen Sie es uns per Kontaktformular wissen

Wir wünschen Ihnen viel Spass auf unserer Webseite!$

Einsatzübung NEAT

Erfolgreiche Einsatzübung mit rund 1600 Involvierten. Die bisher grösste Einsatzübung im Lötschberg-Basistunnel hat die bestehenden Rettungskonzepte bestötigt. Bei der Übung vpm 04. Mai 2013 waren rund 1600 Personen involviert - davon 930 Figuranten und 400 Einsatzkräfte.

Impressionen / Berichte:

 

Weitere Beiträge...